Industrie - Dosieranlagen / Dosiergeräte: Optionen

Dosieranlagen können mit einer Vielzahl von optionalen Erweiterungen ausgerüstet weren. Ganz speziell nach Ihrem Bedarf.

Hier einige Beispiele:

 

 

 

Handpistole

Die Handpistole ist zur statischen Vermischung von 2-komponentigem Material konstruiert.
Durch den Rückzugeffekt der Einzelventile, welche getrennt angesteuert werden können, wird ein nachtropfen des Materials verhindert. Der Dosierstart erfolgt über die Betätigung des Abzugs im Griffstück oder über die Start-Taste.

Fusschalter

Mit dem Fußschalter wird der Dosiervorgang der Dosiergerätes gestartet. Dies kann allerdings auch weiterhin über die Starttaste am Bedienfeld der Dosieranlage geschehen.

Verstelleinheit

Mit der manuellen Verfahreinheit der Dosieranlage kann das dynamische oder statische Mischsystem von Hand zwischen der Spülposition, Füllposition und der Dosierposition verfahren werden. Die Stellung des Mischsystems wird dabei von der Anlage überwacht.

Temerierung

Materialtemperierung - Flüssigtemperierung von Mischkopf und/oder Materialleitungen und/oder Materialbehälter. Konstante Temperaturwerte garantieren exakte Reproduzierbarkeit unabhängig von der Umgebungstemperatur.

Infrarot-Heizkanäle passend zu Material und Form. Geringstmöglicher Energieaufwand aufgrund des sehr hohen Wirkungsgrads durch gezielte Erwärmung definierter Oberflächen.

Bauteilabfrage

Typabhängige Bauteilabfrage durch Lasersensor / Reflexlichttaster / Näherungsschalter etc.

Kamerasystem

Digitales Kamerasystem
Industrielle Bildverarbeitungs-Systeme können in den unterschiedlichsten Bereichen eingesetzt werden. So können z.B. Dichtungsraupen auf Lage und Stärke überprüft werden oder beim Verguss von Bauteilen Volumentoleranzen ausgeglichen werden, indem der Dosiervorgang bei einer von der Digitalkamera erfassten Füllhöhe abgeschaltet wird. Durch die mögliche Erweiterung auf mehrere Kameras und durch die Kommunikation mit der SPS-Steuerung der Dosieranlage wird hierbei eine hohe produktabhängige Flexibilität erreicht.

rundschalter

Rundschaltteller zur Be- und Entnahme von Bauteilen während der Bearbeitung des anderen Bauteils. Teilung nach Bedarfsfall für mehrere Bearbeitungsstationen. Wahlweise mit Reversierbetrieb.

Transportband

Transportbandsysteme: Wahlweise Gurtförder-, Scharnierplatten-, Kettenförderer oder Palettenumlaufsysteme.Optional sind Heizkanäle zur Bauteil-Temperierung auf bis zu 200°C adaptierbar.

Kodiersystem

Identifikationssysteme zur Bauteilkodierung auf Werkstückträgern. Durch Auslesen der Werkstückträger-Information ist hierdurch auch eine automatische Anwahl des entsprechenden Produktionsprogramms realisierbar.

Wärmeschränke

Vakuumzelle: Wenn die Bauteile einen nicht akzeptablen Luftblaseneinschluss befürchten lassen, werden sie unter Vakuum vergossen. Der Verguss innerhalb der Dosieranlage kann sowohl in einer geschlossenen Vakuumzelle, als auch unter einer Vakuumglocke erfolgen, die z.B. über einen Werkstückträger abgesenkt wird.

Waage

Über Profibus-DP integrierte Laborwaage für die praxisgerechte Bearbeitung sämtlicher Wägeaufgaben. Automatisches Wiegen mit frei parametrierbarer Vorschuss- und Messschusszahl. Archivierung aller relevanten Daten auf dem Industrie - PC.Weiterverarbeitung der Daten für QS in Excel- oder Access möglich.

fahrbar

Das Dosiergerät als komplett fahrbare Einheit

Beispiel Bauteil: Filterverguss

  • Tischgerät komplett

  • Integration in bestehende Anlage

  • Externe Schnittstelle

  • Handshake zur Anfahrt der Spül-, Füll-, und Dosierposition

  • Behältergestell mit zwei temperierten 34 Liter Edelstahlbehältern

  • Drucksensoren zur Überwachung des Dosierdrucks

  • Füllstandssensoren zur Überwachung der Materialmenge in den Behältern


 

Info

Besprechen Sie mit uns Ihre Anwendung und wir werden Ihnen die geeigneten Optionen individuell zusammenstellen - Sie können sich auf unsere Erfahrung verlassen.





So erreichen Sie uns Telefon:   07454/ 98064-0
E-Mail:   

Technologie

Anwendungen

 



diese Seite drucken...
sitemap... sitemaplink